Corona-Pandemie und Reisen

Brasilien glänzt seit Monaten mit hohen Impfraten und niedrigen Inzidenzen, die Pandemie scheint momentan besiegt zu sein. Die Naturwunder des Landes laden dazu ein, wieder Reisen quer durch Brasilien zu genießen. Das Impfzertifikat ist die Eintrittskarte.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Peter Rohmer

Die Reise Ihres Lebens!

Abseits aller bekannten Routen, von der Urwaldmetropole Manaus bis in den hintersten Winkel Nordamazoniens, befahren Sie auf 1.000 km 10 große Amazonasflüsse. Sie entdecken verwunschene Wasserfälle und versteckte Urwaldlagunen, tauschen sich aus mit vom Fluss und Wald lebenden Caboclos und lernen Traditionen, Mythen und Realitäten der Ureinwohner kennen.

The Big 5: Jaguar, Riesen­otter, Tapir, Ameisen­bär und Südliche Glattwale

Beobachten und Fotografieren Sie Jaguar, Riesenotter, Tapir, Großer Ameisenbär und Südliche Glattwale – alle auf einer einzigen Reise.

Brasilien-Highlights für Einsteiger

Eine Rundreise zum Kennenlernen, die Sie zu den weltbekannten Attraktionen führt und nebenbei das eine oder andere versteckte Kleinod bietet.

Über Indios, Indianer - Mythen

 In Brasilien leben heute 230 Stämme mit 896.917 Menschen, was 0,47 % der brasilianischen Bevölkerung ausmacht. Sie leben in 688 Reservaten die  Terras Indigenas genannt werden und die über ganz Brasilien verstreut sind. Allein im brasilianischen Amazonasgebiet welches aus den Bundesstaaten Acre, Amapá, Amazonas, Mato Grosso, Pará, Rondônia, Roraima, Tocantins und Maranhão (dieses nur zu 50 %) leben 433.363 Indios. Erfreulicherweise nehmen die Indiopopulationen seit den 80-iger Jahren konstant zu, wenn man von einigen wenigen Ausnahmen absieht. Es ist eine nicht wegzudiskutierende Tatsache, dass es sich bei den Stämmen die Populationszuwachs verzeichnen können um Stämme handelt die es verstanden haben, dort wo es von Vorteil ist, sich der Lebensweise der weissen Bevölkerung anzupassen ohne dabei ihre Traditionen ganz aufzugeben.

Auf unseren Touren und Expeditionen in Amazonien und in der Mata Atlantica, den Bergregenwäldern der Atlantikküste, besuchen wir mit unseren Kleingruppen die Stämme der Guarany-Mbya ein Stamm mit Usprung im Dreilandereck Brasilien,Paraguay und Argentinien, die Baniwa, Baré, Coripaco, Tukano, Dessano, alle am Oberlauf des Rio Negro und seinen Nebenflussen, die Ingariko in Roraima und die Yanomami in Venezuela. Dabei bedienen wir uns im Rahmen unser Philosophie der Nachhaltigkeit auch der Dienste dieser Menschen als naturkundliche guides, Bootsführer, Träger. Behutsames Vorgehen und Respekt gebieten es, dass jeder Besuch vorher mit dem Kazike (Häuptling) vereinbart wird. Das ist auch deshalb nötig, da das Universum dieser Naturvölker andes ist als dasjenige der Besucher. Es kann vorkommen, dass mündliche Vereinbarungen nicht auf ewige Zeit gelten,vor allem dann, wenn sich die äusseren Umstände ändern. Dass muss man verstehen. Sobald wir allerdings feststellen dass  eine Gruppe stark an Authentizität verliert und zu geschäftstüchtig auftritt, wie das bei den Sateré-Maué in Iranduba geschehen ist, kommt das Dorf auf unsere Schwarze Liste und alle Besuche werden eingestellt.

Die Besucher sollten auch nicht erstaunt sein, dass kaum noch ein Stamm, außer bei entsprechenden Anlässen, seine traditionelle Kleidung trägt. Es kann mitunter kurios aussehen, wenn die Bewohner eines Indiodorfers im tiefsten Amazonas in Flip-Flops und Adidas-Shorts im Dorf einhergehen.

Wenn Sie während eines längeren Aufenthaltes bei einem bestimmten Stamm dessen Bräuche, Kultur und Lebensweise kennen lernen möchten, sind wir gerne bereit Ihnen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen hierzu zu verhelfen.

Brasilienreisen mit Southern Cross Tours & Expeditions

Southern Cross Tours & Expeditions begann seine Aktivitäten in Brasilien vor 20 Jahren mit einem Angebot für aktive Natur-und Kulturreisen für Kleinstgruppen bis maximal 6 Teilnehmer. Schon damals ging es in eher unbekannte Regionen, wie den Bergregenwald bei Paraty, oder dem Hochland von Santa Catarina, die den Besucher auf Grund ihrer außergewöhnlichen landschaftlichen Schönheit  wie ein versteckter Schatz, abseits der großen Highlights, beeindruckten. Reisen in Brasilien bedeutet bedeutet für uns heute wie damals, sowohl die weltweit bekannten und großartigen Highlights zu besuchen, aber auch und vor allem, weiterhin die Kleinode des Hinterlandes, die Nationalparks wie die Chapada Diamantina in Bahia, Lenções Maranhenses, Jáu, Pico da Neblina beide in Amazonien, oder São Joaquim im Süden zu kennenzulernen.

Idealismus, Ausdauer, der Wille etwas Neues zu schaffen und Herausforderungen zu bestehen haben dazu geführt, dass wir heute einen ausgezeichneten Ruf im Land geniessen. Die Palette unserer Spezialreisen haben wir mit Sorgfalt erweitert, wobei wir bei einigen dieser Touren  Vorreiter waren viel Pionierarbeit geleistet haben.

Ein ganz besonderes Anliegen ist uns dem Reisenden zu einem authentischen Kontakt mit den Menschen vor Ort zu verhelfen. Der anspruchsvolle Reisende, dem das Erlebnis wichtiger ist als Komfort, findet bei Southern Cross Tours & Expeditions die Reise die seinen Erwartungen hinsichtlich Inhalten, Abenteuer, Natur und Kultur entspricht. Nichts ist gefälscht, nichts ist geschönt. Brasilien, ein Land mit vielen Gegensätzen muss man erleben wie es ist. So wird man feststellen, dass vieles was man bisher über das Land und seine Menschen glaubte zu wissen, korrigiert werden muss. Genau auf das kommt es uns an: die schönsten Wochen im Jahr so zu gestalten, dass sie zu einem unvergesslichen Erlebnis werden von dem man daheim mit den Erfahrungen eines Insiders erzählen kann. Ganz egal wo Sie mit uns unterwegs sind, Sie werden Brasilien hautnah und von seiner besten Seite kennenlernen. 

Ihr
Peter Rohmer